Kraftstoffaktivatoren

Der Einbau der Aktivatoren ist einfach und kann leicht selbst ausgeführt werden. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einfach einen Kfz-Mechaniker.

Kraftstoffaktivatoren bei Benzinmotoren:
Beim Benzinmotor muss vorab der Durchmesser der Kraftstoffzuleitung gemessen werden, damit der Kraftstoffaktivator passend montiert werden kann. Er ist möglichst dicht am Motor (vor dem Vergaser oder der Einspritzleiste) auf die Kraftstoffzuleitung zu setzen und durch das mitgelieferte Spannband zu befestigen. Diese Zuleitung darf nicht aus Stahl oder Stahlgeflecht sein! Eine positive Wirkung des Kraftstoffaktivators ist sonst ausgeschlossen.

Kraftstoffaktivatoren bei Dieselmotoren:
Für jede der Einspritzleitungen ist ein Magnet erforderlich. Dieser wird unmittelbar auf die Düsenüberwurfmutter aufgesetzt. Durch die elastische Bauart ist ein Aufklemmen ohne zusätzliche Befestigungsmittel möglich. Er ist universell für alle Überwurfmuttern einsetzbar.
Die Verwendung von Kraftstoffaktivatoren ist für Pumpe-Düse-System nicht geeigtnet.

<< zurück

 

Aktueller Pfad: www.hagans.de | Physikalischer Gerätebau | Aktivatoren | Details zu Kraftstoffaktivatoren